Navigation überspringen (direkt zum Inhalt der Seite)
 
 

LiedersaloN

Die Singer- / Songwriter-Kultur hat sich seit Mitte der sechziger Jahre ständig verändert und kehrt doch immer wieder zu ihren Wurzeln zurück: eine auf das Wesentliche reduzierte Form der Darbietung mit Liedstrukturen aus der Feder des Interpreten. So präsentiert das Museum der Niederrheinischen Seele Sänger, Komponisten und musikalische Literaten im Salon der Villa Erckens. Gefühlvoll, kreativ und authentisch gestaltet sich jedes Konzert als Erlebnis der besonderen Art.

 

Chris Quinn und Raufaser

Chris Quinn meets raufaser

Freitag, 12.08.2016 um 20.00 Uhr

Chris Quinn gilt in Großbritannien als Musiker, Songwriter und Performer der Extraklasse. Im Laufe seiner Karriere machte er in einigen der bekanntesten Veranstaltungsorte Halt. Dazu zählen zum Beispiel B.B. King’s Blues Club in New York und die legendäre Royal Albert Hall in London.

Seine englischsprachigen Folk-Songs treffen in der Villa Erckens auf die deutschsprachigen Lieder des Duos "raufaser" mit Anne Florack (Gesang) und Stefan Pelzer-Florack (Bass). Das Duo konzentriert sich an diesem Abend auf die Vertonung von Lyrik und neue Interpretationen von Volksliedern.

www.chrisquinnmusic.co.uk

Eintritt: 10,00

 

Katharina Franck

Katharina Franck ("Rainbirds") solo

Freitag 04.11.2016, 20.00 Uhr

Sängerin, Songwriterin, Autorin, geboren 1963 in Düsseldorf, aufgewachsen in Portugal & Brasilien. Gründet 1986 in Berlin die Band RAINBIRDS, mit der sie bis 1999 sieben Alben veröffentlicht. Ihr Ende 1987 erstmals veröffentlichter Song "Blueprint" wird zum Evergreen. In 1992/1993 wirkt sie zusätzlich in FM Einheits Gruppe STEIN mit und schreibt für diese Besetzung ihre ersten Gesprochenen Popsongs. 1997 erscheint Katharina Francks erste CD mit Gesprochenen Popsongs unter dem Titel "Hunger" und 1999 ein Hörspiel nach Briefen von Jane Bowles. Mit "Zeitlupenkino" folgt 2002 eine weitere vertonte Textsammlung. Danach bringt Katharina Franck die englischen Alben First "Take Second Skin"(2006) und "On the Verge of an Autobiography" (2008) auf den Markt. In 2010 beginnt ein zweijähriges Gastspiel in Reinhardt Repkes "Club der Toten Dichter"; mit dem Album "eines wunders melodie - Rilke neu vertont" spielt das Ensemble 75 Konzerte. In 2013 stellt Katharina Franck auf Wunsch der Universal eine Deluxe-Ausgabe des Rainbirds-Debütalbums zusammen, welches im Oktober veröffentlicht wird: das neu gemasterte Album, ergänzt durch bisher unveröffentlichte Demos, Liveaufnahmen und eine DVD mit dem legendären Auftritt der Rainbirds beim Festival der Jugend in Ost-Berlin im Juni 1988. Ein halbes Jahr später erscheint das Album "Yonder" als kreatives Rainbirds-Remake mit Songs aus über 25 Jahren.

Katharina Franck wird in der Villa Erckens aus diesem reichhaltigen Songfundus schöpfen und ein exklusives Solokonzertprogramm gestalten.

www.katharinafranck.de

Eintritt: 16,00 Euro

 

Furiopolis

Furiopolis - Wildweihnachtsfahrt

Donnerstag 01.12.2016, 20.00 Uhr

Jedes Jahr im Dezember brechen fünf ungezähmte Gesellen von unterschiedlichen Punkten der selbst erdichteten Weltstadt Furiopolis auf, um wie von Zauberhand geführt auf einer einsamen Lichtung in einem abgelegenen Tannenwald wieder zusammenzutreffen. Ein kurzer Gruß nur - stumm -, allein die Arbeit ist es, die nun ruft. Die fünf Wilden aus dem Abendland treten in den Wald ein und spitzen die Ohren, denn sie wissen, dass hier dem Lauschen zum Himmel ein wundersamer Schatz entgegenrauscht. Seit Jahrhunderten verfangen sich die Klänge der Weihnacht in den Wipfeln der stolzen Bäume und nur ein liebevolles, achtsames Ohr kann sie herunter locken. Behutsam sammeln die fünf schrägen Vögel jubelnde, schmeichelnde, knusprige und süße Töne in ihren magischen Jutesäcken und erst, wenn diese prall gefüllt sind, zieht sich das Quintett, welches von Einheimischen auch hin und wieder "Das Jatzenpack" genannt wird, in eine wurmstichige Holzhütte zurück, die nur über einen unwegsamen Pfad zu erreichen ist. Am Eintritt des Pfades hat ein unbekannter Wanderer etwas in einen Baum geritzt, in kleinen Buchstaben und nur von scharfem Auge zu entziffern - Holzweg ins Glück. Seltsam? - Aber so wird es erzählt. In der Hütte braut das Jatzenpack aus den gesammelten Weihnachtsklängen einen urtümlichen Eintopf. Es ist ein Eintopf für die Ohren, herzhaft und scharf, sahnig und süß, zartbitter und hochprozentig. In einer wilden Weihnachtsfahrt der Tonkunst heizt Furiopolis den Zuhörern ein, sodass die Gemüter sich trotz klirrender Kälte freudig erhitzen, nur um sich, noch bevor die Seele nach Ruhe schreit, wieder sanft zu beruhigen, weil in jedem wilden Kerl auch sanfte Töne schlummern, die letztlich immer ihren Weg ins Freie finden. Lassen Sie sich dieses Spektakel keinesfalls entgehen. Hier wird Weihnachtsmusik mit leichter, spielerischer Hand in unbekannte Gefilde geführt, wo sie sich abgenutzter Hautschichten entledigt. So zeigt sie ihren ursprünglichen Kern, der die innewohnende, vergessene Schönheit erneut offenbart.

Nachdem FURIOPOLIS als Wild Card beim Viersener Jazzfestival 2003 zusammenfindet, präsentiert das Quintett im Jahr 2005 die in Fachkreisen hochgelobte CD "Dornröschenwecker" und gibt umjubelte Konzerte im In- und Ausland. Nach mehreren Krisen und Zusammenbrüchen aufgrund harter Schicksalsschläge ersteht das Quintett FURIOPOLIS im Jahre 2010 in neuer Besetzung wie Phönix aus der Asche wieder auf, als Markus Türk und Manfred Heinen einen Kompositionsauftrag für das Traumzeitfestival in Duisburg erhalten. Die Komposition HOLZWEGE INS GLÜCK stellt dem Quintett ein Streichquartett und ein Blechbläserquintett zur Seite, formiert aus Musikern der Duisburger Symphoniker. Die Uraufführung findet statt in der Twilight Zone zwischen idealem Auftrittsort und gleichzeitig laufendem Fußballweltmeisterschaftsviertelfinalspiel mit deutscher Beteiligung. Das Quintett wertet diesen Umstand als Schicksalwink, die künstlerische Arbeit unbedingt fortzuführen und wird in diesem Jahr gleich zwei CDs herausbringen.

  • Jan Klare - Holzblasinstrumente
  • Markus Türk - Blechblasinstrumente
  • Manfred Heinen - Tasteninstrumente
  • Nils Imhorst - ZupfinstrumenteTobi Lessnow - Schlaginstrumente

www.furiopolis.com

Eintritt: 12,00 Euro

 

wird fortgesetzt!

 

 
 

Museum der
Niederrheinischen Seele,
Villa Erckens

Am Stadtpark
41515 Grevenbroich
Telefon 02181 - 608-656
Telefax 02181 - 608 677
E-Mail kontakt@museum-villa-erckens.de
Öffnungszeiten
Mittwoch, Donnerstag, Samstag
und Sonntag von 11-17 Uhr
Freitag von 09-13 Uhr.
Führungen nach Vereinbarung
möglich