Navigation überspringen (direkt zum Inhalt der Seite)
 
 

Weltmusik am Niederrhein

Die Konzertreihe unter dem Leitgedanken „Weltmusik am Niederrhein“ präsentiert landestypische Musikstile sowie Crossover-Produktionen, die unter dem Begriff „Weltmusik“ zu fassen sind. Ausnahmemusiker aus Deutschland und dem Ausland werden im stimmungsvollen Museumsambiente für spannende und unvergessliche Konzertabende sorgen.

Die Ausstellung "Klezmer - hejmisch und hip", die 2007 in der Villa Erckens die internationale Vielfältigkeit jüdischer Volksmusiktradition zeigte, gab den Anstoß für diese Reihe. Dass Musik als weltumspannendes Element Emotionen und gesellschaftliche Strömungen in konventionellen und gemischten Formen ausdrückt, haben seither über hundert Künstler im Salon des Hauses unter Beweis gestellt. Puristen lieben die "Musik der Völker, aufgeschlossene Ohren geben sich dem Crossover wachsender Globalisierung hin. Die Sprache der Musik baut Brücken zwischen den Welten, zwischen den Seelen. Auch am Niederrhein.

Bisher traten in der Reihe u.a. folgende Musiker und Formationen auf: Allan Taylor, Romano Trajo, Martha Toledo, Ulli Bögershausen, Whisht!, Seisiun, Fado Instrumental, Agnes Erkens Trio, Yorio da Costa, Minsarah, Camerata, Tom Kannmacher, Wayne Hendersson. Looping Brothers, Helen White, Odessa Projekt, Hierba Buena, Morgenwind, Trio Sou Brasil, a tickle in the heart, Shuli Grohmann u.v.m.

Die Stadtbücherei präsentiert begleitend eine neue umfangreiche Weltmusik-CD-Sammlung, die einen Überblick über die das Genre „worldmusic“ ermöglicht. Die CDs wurden zu einem erheblichen Teil von Musikern gespendet, die in Grevenbroich in der Reihe „Weltmusik am Niederrhein“ gastierten.

 

Einzeltickets für alle Konzerte gibt es im Museum Tel. 02181/659696 und in der Stadtbücherei. Abo für alle fünf Konzerte: 50,00 Euro (Preisvorteil + 1 Freigetränk pro Konzert).

 

Astrakan Projekt

Astrakan Projekt - World Music

Freitag, 19.02.2016 um 20.00 Uhr

Nachdem die bretonische Sängerin Simone Alves einige Jahre in Instanbul lebte, fand  die orientalische Kultur Einzug in ihr traditionelles Musikverständnis.  Ihr "Astrakan Projekt" mit dem Multiinstrumentalisten Yann Gourvil verbindet die Mystik alter bretonischer Lieder mit morgenländischer Tonalität. Simones Stimme klingt dabei geheimnisvoll und emotional. Das Duo tourte bereits durch ganz Europa und entwickelte ein Programm mit keltisch angehauchtem, weltmusikalischem Crossover.

Eintritt: 10,00 Euro

astrakanproject.com

 

Prof. Dr. Ilse Storb

Prof. Dr. Ilse Storb - Chansons d'Amour

Dienstag, 08. März 2016, 20.00 Uhr

In ihrem Programm „Chansons d’Amour“ entführt Ilse Storb ihre Zuschauer weltmusikalisch nach Berlin, Paris und New York: „Ich erzähle die sozio-musikalische Geschichte meiner Emanzipation, von Bertolt Brecht bis Zarah Leander, von Juliette Greco bis Edith Piaf, von Louis Armstrong bis George Gershwin. Schon meine Mutter empfahl mir: Kind, du brauchst nicht zu heiraten. Die Männer hauen eh’ immer ab! Du studierst Musik – die bleibt dir!“

Die klassische Pianistin und einzige Professorin für Jazzforschung in Europa erhielt 1998 das Bundesverdienstkreuz am Bande für weltweite Friedensarbeit durch Musik. Bereits 1971 gründete sie an der Hochschule in Duisburg das legendäre „Jazzlabor“ als Teil der Musiklehrerausbildung. Ilse Storb kam von der Klassik zum Jazz, weil der Jazz unkonventionell ist und Menschen unterschiedlicher Herkunft miteinander verbindet. Etwas Verbindendes haben auch Ilse Storbs Auftritte, nicht zuletzt weil die mittlerweile 86jährige voller Leidenschaft und Temperament steckt und immer wieder die Interaktion mit ihrem Publikum sucht. Ihr Lebensmotto hat sie von Louis "Satschmo" Armstrong, über den sie eine Biographie schrieb, übernommen: "I like to make the people happy."

Eintritt: 10,00 Euro

www.ilse-storb.de

 

Nadia Birkenstock

Nadia Birkenstock - Celtic Harp & Song

Mittwoch, 16.03.2016 um 20.00 Uhr

Im Alter von 5 Jahren erhielt die Solingerin Nadia Birkenstock ihren ersten Klavierunterricht, wuchs mit viel klassischer Musik auf und sang in vielen verschiedenen Chören und Ensembles.
Sie begann ihre Gesangsausbildung in den USA (Westover School, Connecticut), durch ein Stipendium der Organisation ASSIST ermöglicht, und studierte nach dem Abitur Gesang an der Musikhochschule Düsseldorf.
Sie erlernte das Spiel auf der Keltischen Harfe im Alter von 16 Jahren und absolvierte Meisterkurse für Keltische Harfe u.a. bei Kim Robertson (USA) und Bill Taylor (Schottland). Bereits während des Studiums startete sie ihr Soloprogramm für keltische Harfe und Gesang, mit dem sie auf Bühnen, Burgen und Festivals sowie in Folk-Clubs, Konzertsälen und Kirchen international unterwegs ist.
Zu ihrem Repertoire gehören sowohl eigene Songs und Kompositionen als auch traditionelle keltische Folk Songs und Tunes.
Zu ihren Festival-Auftritten der letzten Jahre zäht das "Southeastern Harp Festival" (North Carolina/USA), das "Sentmenat International Harp Festival" (Barcelona/Spanien), die „Rencontres Internationales de la Harpe Celtique“ in Dinan (Bretagne), das "Harp FriendsMeeting Leerdam" (Holland), das "Bardonnecchia International Harp Festival" (Turin/Italien), die „Schlossfestspiele Potsdam Sanssouci“, die „Darmstädter Residenzfestspiele“, das Festival „Venner Folk Frühling“, die „Celtic Days“ in Hude, und das „Keltenfest Buchberg“ (Schweiz). Neben ihrer Konzerttätigkeit ist sie auch eine gefragte Workshop-Dozentin (Song Arrangement, kreative Übetechniken, Anschlagsdynamik, Komposition).

Eintritt: 12,00 Euro

www.nadiabirkenstock.com

 

Heart of a Bear

Wild Heart of a Bear - Female Acoustic Rock

Samstag, 16.04.2016 um 20.00 Uhr

Die drei Mädels der Aachener Band "The Tideline", die sich in Grevenbroich über Jahre einen festen Fankreis erspielt haben, sind seit kurzem unterwegs mit ihrem Akustik-Trio "Wild Heart of a Bear". Hierbei werden die Rock-Arrangements mit englischen Texten aus der Feder von Julia mit Unterstützung ihrer Schwester Anne am Gesang sowie Nicole am Cello auf das Wesentliche reduziert. Die ambitionierte Band bekam von der Deutschen Popstiftung 2011 die Auszeichnung "Album des Jahres" verliehen.

Eintritt: 10,00 Euro (nicht im Abo)

facebook.com/www.heartofabear.de

 

Antiquariat

Antiquariat - Gypsy-Swing-Quintett

Freitag, 20.05.2016 um 20.00 Uhr

Das Quintett in traditioneller Gypsy-Swing-Besetzung (zwei Gitarren, Geige & Kontrabass) um die französische Sängerin Marion Lenfant-Preus hat sich auf eine musikalische Reise begeben und ihre neue CD "Vida de Carussel" im Gepäck. Erneut knüpft die Bonner Formation an die Tradition von legendären Gruppen wie Django Reinhardts »Hot Club de France« an, limitiert sich aber keinesfalls auf jenen Stil. Vom Balkan bis nach Lateinamerika reicht das musikalische Spektrum der Band, deren Mitglieder ihre eigenen Wurzeln auf der ganzen Welt haben. Musik mit Texten auf Deutsch, Französisch, Spanisch und Romanes werden frech, temperamentvoll, leidenschaftlich, retro und modern zugleich präsentiert.

Eintritt: 12,00 Euro

www.antiquariat-musik.de

 

Little Bossa

Little Bossa - Musica Popular Brasileira

Freitag, 03.06.2016 um 20.00 Uhr

Mit ihrer minimalistischen Besetzung (Gesang und Gitarre) nimmt littleBOSSA den Zuhörer in die fröhlich-melancholische Klangwelt des fernen Brasiliens mit. Zum Repertoire von littleBOSSA gehören nicht nur Klassiker wie „Corcovado“, sondern auch weniger bekannte Juwelen der Bossa Nova und ausgewählte Stücke der Musica Popular Brasileira. Mit der facettenreichen Stimme von Rosa Enciso und den warmen Klängen von Peter Heinschinks Gitarre wird sich das Publikum an einen Strand von Rio de Janeiro bei einer lauen Mondnacht versetzt fühlen.

Eintritt: 10,00 Euro

www.littlebossa.de

 

wird fortgesetzt ...

 
 

Museum der
Niederrheinischen Seele,
Villa Erckens

Am Stadtpark
41515 Grevenbroich
Telefon 02181 - 608-656
Telefax 02181 - 608 677
E-Mail kontakt@museum-villa-erckens.de
Öffnungszeiten
Mittwoch, Donnerstag, Samstag
und Sonntag von 11-17 Uhr
Freitag von 09-13 Uhr.
Führungen nach Vereinbarung
möglich